Projekttag 4 „Wachtberger Drache“


Schneiden, biegen, schweißen


Die zweite Arbeitswoche beginnt zunächst mit der Planung, wie der Schwanzansatz des Drachen anzubinden ist, damit die Proportionen stimmen und der Schwanz gewissermaßen das dritte Standbein bildet. Mit den Flacheisen lässt sich die Kontur des Körpers am besten formen. Zu Ringen gebogene Rundstäbe werden skelettartig zusammengeschweißt. Also heißt es weiterhin schneiden, biegen, schweißen. Aber das Ergebnis des vierten Projekttages kann sich sehen lassen, man kann mittlerweile erahnen, welches tierische Wesen da entsteht. Während sich ein Teil der Gruppe der Anatomie widmet, leisten die anderen wichtige Vorarbeit und schneiden Gratschrott aus dem Materialsponsoring der zwei Gesenkschmieden vor, um daraus später eine schuppige „Haut“ als Oberfläche über das Grundgerüst zu modellieren.






















beliebteste Einträge

WDR Lokalzeit bei der Einweihung

Wachtberger Drache in der WDR Lokalzeit Bonn

Der Wachtberger Drache zeigt sich!

„Visitenkarte der Gemeinde“

50 Jahre Gemeinde Wachtberg!

Großzügiges Sponsoring ermöglicht Drachenprojekt!

IMPRESSUM

NIGHT OF LIGHT 2020

Außergewöhnliches Material – außergewöhnlicher Charakter

WDR-Lokalzeit berichtet über Hamsterkäufe